Wie tickt Villingen-Schwenningen?

Villingen-Schwenningen ist überregional bekannt für ein Leben in Gegensätzen: hier Baden, da Württemberg – hier mittelalterliche Altstadt, dort Nachkriegsmoderne – hüben Kultur, drüben Industrie. Aber wird man mit diesen Klischees der Doppelstadt wirklich gerecht?

Das 1200-jährige Jubiläum der Ersterwähnung Villingens, Schwenningens und Tannheims bietet den Anlass für eine Standortbestimmung: Wie sieht die Stadt sich selbst, wie sehen sie andere, und was ist die "Wahrheit"?

Herausragende Ausstellungsstücke wie der berühmte Fürstenbergkelch, das mittelalterliche Scheibenkreuz aus dem Villinger Münsterschatz und eine wertvolle Abschrift der Urkunde aus dem 9. Jahrhundert mit den frühesten Erwähnungen der Orte werden erstmals im Franziskanermuseum präsentiert.

 

 

 

 

Zurück zur Übersicht

Ausstellungsdauer
24. Juni bis 27. August 2017

Öffnungszeiten
Dienstag bis Samstag 13 bis 17 Uhr,
Sonn- & Feiertag 11 bis 17 Uhr

Eintrittspreise
5 €, ermäßigt 3 €

Ausstellungsmagazin
5 €